Wie funktioniert One-Pedal-Driving? Und was sind die Nachteile?

In einem Tesla fehlt natürlich eine Kupplung, aber wussten Sie, dass Sie auch ohne das Bremspedal fahren können? Dies wird als One-Pedal-Driving oder Ein-Pedal-Fahren bezeichnet.

Ein Elektroauto nutzt Elektrizität zum Beschleunigen. Aber das funktioniert auch umgekehrt! Ein EV kann Energie zurückgewinnen, wenn das Gaspedal losgelassen wird. Das Auto kann kinetische Energie in Elektrizität umwandeln. Dadurch erhöht sich der Widerstand im Elektromotor, was das Auto abbremst. Die dabei gewonnenen Elektronen werden in der Batterie gespeichert. Dieser Prozess wird auch regeneratives Bremsen genannt. Es ist ein cleveres System. Die meisten Autos mit einem Verbrennungsmotor verfügen nicht über ein ähnliches System, wodurch kinetische Energie beim Bremsen in Wärme umgewandelt wird. Dies erklärt, warum die Bremsen eines ICE (Internal Combustion Engine) schneller verschleißen.

Gewöhnt man sich schnell an One-Pedal-Driving?

One-Pedal-Driving ist gewöhnungsbedürftig, ähnlich wie der Wechsel von einem Schaltwagen zu einem Automatik oder das Fahren mit Autopilot. Wenn Sie das Gaspedal loslassen, bremst das Auto viel stärker ab. Kurz gesagt, Sie müssen lernen, das Gaspedal neu zu verwenden. Dennoch möchten die meisten Autofahrer nach ihren ersten Fahrten nie wieder anders fahren. One-Pedal-Driving ist nämlich einfacher als das Fahren mit zwei oder drei Pedalen.

Hat man beim One-Pedal-Driving nur noch ein Pedal?

Nein. Beim One-Pedal-Driving haben Sie neben Ihrem Gaspedal immer noch ein Bremspedal. Angenommen, Sie müssen plötzlich bremsen, dann ist das also immer noch möglich. Allerdings werden Sie feststellen, dass Sie – in der Praxis auf deutschen Autobahnen – das Bremspedal nicht öfter als ein paar Mal pro Stunde verwenden.

Was sind die Nachteile von One-Pedal-Driving?

Der größte Nachteil von One-Pedal-Driving ist, dass es schwierig sein kann, das Gaspedal und das Bremspedal auseinanderzuhalten. Im Forum des Tesla Motors Club gibt es ein Beispiel eines Tesla-Besitzers, der vor einem Kaninchen bremsen wollte, aber versehentlich das Gaspedal durchdrückte. „Die einzige Erklärung, die mir derzeit einfällt, ist, dass ich – da ich mit dem Gaspedal bremste – damit eine Bremsassoziation hatte und daher instinktiv dasselbe Pedal fest durchtrat, um stärker zu bremsen“, antwortet Misano. Ein anderes Forumsmitglied behauptet, dass jemand auf diese Weise ein Auto zu Totalschaden gefahren hat. Kurzum, One-Pedal-Driving ist wunderbar, aber achten Sie darauf, dass Sie in Notsituationen nicht das falsche Pedal durchtreten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert